Woche 6 - 9 • Mercedes el joyero de la Margaux & Pay Pal vom Hella-Hof

Für die Galerie bitte auf das Bild klicken!

Die Zeit läuft und läuft und schon wieder heisst es Abschied nehmen von den Kindern des N-Wurfes aus Mercedes & Pay Pal. Bei diesem Wurf stand uns der Wettergott voll zur Seite und dank diesen stabilen Wetterverhältnissen haben die Kleinen immer die Möglichkeit gehabt, draussen in ihrem grossen Spielpark herumzutoben.

Ab und zu kam mal abends ein schnelles Gewitter auf, dass aber am nächsten Tag bereits wieder verschwunden war und sich schon wieder das nächste Hoch breit machte. Und so konnten wir diese Zeit den auch intensiv miteinander geniessen, bis uns nun anfangs dieser Woche bereits schon wieder die ersten weissen Eisbären verlassen haben.

Auch bei Mama Mercedes durften die Kleinen bis zum letzten Tag ihr kleines Dessertchen an der Milchbar holen, wo sie alles geduldig zuliess. Man bedenke, dass zu diesem Zeitpunkt die Zähnchen der Kleinen doch schon recht spitz sind. Schön war für mich auch, dass doch alle weissen Eisbären wieder einen tollen Platz gefunden haben. Ich bin jedenfalls recht stolz auf diesen Wurf, denn diese Verpaarung hat sehr schöne Welpen gebracht. Auch die Zuchtwartin fand, dass der Wurf wirklich gelungen war. Schöne dunkle Pigmentierung, schöne Ohrenhaltung, super Haarqualität und auch anatomisch recht vielversprechend. Wir werden sehen, wie sich die Nachkommen dieses Wurfes weiterentwickeln werden.

Na ja, jedenfalls schaffen es diese weissen Schmusetiger immer wieder, einem mit ihren dunkelbraunen Augen tief ins Innerste zu schauen und so wahrlich jedes Herz zum Schmelzen zu bringen. Man muss diese weissen Eisbären einfach gerne haben, und ich bin sicher, dass sie wieder sehr viele Menschen verzaubern werden mit ihrem Unschuldsblick. Und nun heisst es wieder, ein letztes Mal knuddeln, ehe sie unsere Zuchtstätte schon wieder verlassen. Mama Mercedes hat bis zum Schluss immer mit dem Welpen, der abgeholt wurde, intensiv herum geschmust. Das ist auch der Grund, weshalb ich unter keinen Umständen mehr als einen Welpen pro Tag abgebe. Auch die Mutterhündin muss mit dem plötzlichen Abschied klarkommen und das Ganze verdauen. Bis heute kann ich wohl höchstens erahnen, was die Mütter wohl durch erleben, wenn wieder ein Welpe abgeholt wird.

Mercedes ist dann immer sofort zu den noch anwesenden Welpen des Wurfes gerannt und hat diese keine Sekunde mehr aus den Augen gelassen. Es kam mir so vor, wie wenn sie sagen wollte, jetzt bleiben aber die anderen hier, da habe ich die Finger drauf. Daher habe ich bei meinen Hündinnen immer den grössten Respekt, was sie da in dieser Zeit von der Trächtigkeit bis zur Geburt und dann auch noch in der Aufzucht der Kleinen alles geleistet haben. So ist es denn auch für mich mehr als klar, dass die Mama sich auch wieder für längere Zeit von den gesamten Strapazen erholen soll. Unser N-Wurf mit Nado, N-Mischka, Naila, Naomi, Nikita und N-Toni werden jedenfalls sicher für viel Aktion sorgen und das eine und andere Herz wieder höher schlagen lassen.

Für mich heisst es einmal mehr, dass eine schöne Zeit mit den knuddeligen Welpen bereits wieder der Vergangenheit angehört. Wir wünschen den neuen Besitzern auf jeden Fall viel Glück und schöne Momente mit den kleinen Schmusetigern.

Abschied der Zwergschnauzerwelpen

Rüde Hellgrün -  Nado unser fröhlicher Wirbelwind
Rüde Braun N-Mischka - unser sonniges Bärchen
Hündin Pink Naila - unsere ausgeklügelte Ausreisserin
Hündin Beige Naomi - unsere charmante Kneifzange
Hündin Viola Nikita - unsere kleines Nesthäckchen
Hündin Gelb N-Toni - unsere souveräne Allrounderin