Woche 7 - 9 • Hope vom schwarzen Falken & X-Man vom Hella-Hof

Für die Galerie bitte auf das Bild klicken!

Die letzten Wochen waren natürlich geprägt von ausgiebigen Spielen und kleineren Rangkämpfen. Dabei wurden die aktiven Spiele auch immer etwas intensiver, im Gegenzug dafür die Ruhephasen umso kürzer. Obwohl die Welpen aber doch schon tagsüber recht aktiv waren, konnte man tief und fest in der Nacht durchschlafen, es herrschte Totenstille im Welpenzimmer. Auch in aller Morgenfrühe hatten sich alle sehr artig benommen, bis sie dann endlich nach draussen durften.

Zuzuschauen, wie sich die kleinen Racker entwickelten, war wieder etwas ganz Besonderes. Die Unterschiede bei den Charakteren wurden nun immer deutlicher, während man dies am Anfang noch nicht so differenziert feststellen konnte.

Zu den Mädels. Die grösste Hündin Samba (Pink) zeigte sehr schnell, dass sie das Sagen hier drin hatte. Sie stand überall immer an vorderster Front und bewältigte jeweils neue Eindrücke sehr souverän. Doch auch die Hündin Suela (Orange), die sich anfangs sehr zurückhaltend zeigte, entwickelte sich in Riesenschritten zu einer kleinen Persönlichkeit. Die kleinste und leichteste Hündin Saphira (Viola) hatte sich fast schon etwas unauffällig durchgemogelt und wurde natürlich so teilweise kaum wahrgenommen. Demgegenüber zog Shakira (Rot) immer im Eiltempo jeden neuen Besucherkontakt geradezu an oder gar auf sich. Sie war jedenfalls immer die erste, die mit ihrem Charme die Besitzer kurzerhand um ihren Finger wickelte und im Nullkommanichts auf deren Beinen sass.
Und dann die Jungs. Rüde Shandor (Türkis) war von Anfang an sehr aktiv und extrem neugierig. Er war immer auf Achse, während die anderen bereits schon am Dösen waren. Der Akku muss sich hier wohl immer wieder gleich aufgeladen haben, soviel Energie versprühte jedenfalls Herr Türkis. Der Rüde Santos (Blau) war so mittelmässig aktiv und suchte aber immer wieder längere Erholungsphasen. Durch seine eher zurückhaltende Art ist Herr Blau vielfach gar nicht gross aufgefallen, stand doch sein Bruder Herr Türkis dafür immer voll im Aktionsgeschehen. Der Rüde Snoopy (Grün) hat etwas ganz Spezielles. Er ist ein ganz ruhiger und ausgeglichener Rüde, der es aber immer wieder schafft, einem mit seinem Zuckergussblick zu faszinieren. Wenn sich zwei andere Geschwister in den Haaren gelegen haben, ist er einfach daneben gesessen und hat dem bunten Treiben zugeschaut. Es war, wie wenn er gerade so souverän sagen wollte, wenn ihr euch eins auf die Mütze geben wollt, macht das, aber ohne mich. Snoopy (Grün) hat eben Nerven wie Drahtseile, eine Engelsgeduld und ganz viel Herzcharme.

Auch den ersten Impftermin haben die Kleinen super überstanden, sie waren sehr ruhig und cool und auch im Auto war während der Hin- und Zurückfahrt (jeweils 35Minuten) absolut nichts zu hören. Dann war Wurfkontrolle angesagt. Die Zuchtfunktionärin, die den Wurf abgenommen hat, war richtig begeistert von meinen weissen Zwergschnauzern. Alle haben eine super Haarqualität, eine sehr dunkle Pigmentierung und sehr elegante schöne Köpfe. Beim ganzen Wurf wurde bei keinem einzigen Welpen etwas bemängelt. Darauf sind wir natürlich richtig stolz.

Und schon heisst es wieder Abschied nehmen, die letzten Wochen sind blitzschnell vorbeigezogen und einer nach dem anderen verlässt uns bereits wieder. Bis auf unseren Snoopy (Grün) haben alle einen tollen Platz gefunden und eine Hündin wird noch bis im Januar bei uns bleiben, bis sie uns
definitiv verlässt.

Für Snoopy (Herr Grün) wird noch ein toller Platz gesucht. Das könnte auch bei älteren Menschen der Fall sein, da es ein sehr ruhiger und ausgeglichener Rüde ist.

Bei Interesse bin ich unter folgenden Telefonnummern erreichbar: 052 378 24 86 oder 079 549 92 48

Hier 1 kleiner Video aus dieser Zeit

Kohldampf